Energienutzungsplan Jetzendorf - Energieberatung Kommunen

Aktuelles zur Wärmeversorgung öffentlicher Gebäude

Bei der Erneuerung der Wärmebereitstellung Ihrer öffentlichen Liegenschaften haben Sie viele Möglichkeiten. Dies beginnt beim 1:1 Austausch der Wärmeerzeuger und reicht bis zum Einsatz regenerativer Energieträger. Vielfach führt aber erst die Kombination verschiedener Wärmeerzeugungstechniken zu einer gesamtwirtschaftlich optimalen Lösung.

Energie- und Kostenoptimierung

Bis zu 50 % des Energieverbrauchs in öffentlichen Gebäuden können durch energetische Sanierung und Effizienzmaßnahmen vermieden werden (Quelle: Berliner Energieagentur GmbH). Ein weiterer Schritt zur Senkung der CO2-Emissionen kann durch die Nutzung erneuerbarer Energien gemacht werden. Unterschiedlichste Techniken und insbesondere deren intelligente Kombination ermöglichen eine kostengünstige und nachhaltige Versorgung von öffentlichen Gebäuden. Darüber hinaus lassen sich bei Strom, Erdgas und Fernwärme durch Bedarfsanpassungen und individuelle Einkaufsstrategien sofort spürbare Entlastungen erzielen.

Häufig gestellte Fragen

  • Was kann unsere Kommune zum Erreichen der Klimaschutzziele beitragen?
  • ​Die Energiekosten meiner Liegenschaften sind deutlich zu hoch, was kann ich hier tun?
  • ​Bei einigen Objekten steht eine energetische Generalsanierung an, was habe ich für Optionen?
  • ​Die Heizkessel sind am Ende ihrer Lebenszeit angekommen, welche technischen Möglichkeiten habe ich?

Treffen einige dieser Punkte auch auf Ihre Liegenschaften zu?

Landkreise, Städte und Gemeinden sind aufgrund vereinbarter Klimaschutzziele und aktueller Gesetzgebung immer öfter mit der drängenden Frage konfrontiert, wie es mit der Wärmeversorgung des eigenen Gebäudebestandes (z. B. Schulzentrum, etc.) zukünftig weiter geht. Hinzu kommt, dass bei vielen öffentlichen Liegenschaften die konventionellen Heizanlagen das Ende der Lebensdauer in absehbarer Zeit erreichen werden bzw. sich betreffende Liegenschaften bereits mitten in einer langjährigen Generalsanierungsphase befinden oder diese in naher Zukunft ansteht und sich dadurch in Folge auch der Wärmebedarf in den nächsten Jahren verändern wird. Zielvorgabe ist hier der mindestens einzuhaltende Primärenergiefaktor fp. Der zuständige kommunale Klimaschutzmanager setzt sich dafür ein, dass dieser erreicht und die vereinbarten Klimaschutzziele auf regionaler Ebene realisiert werden.

Das richtige Konzept entscheidet

Bei der Erneuerung der Wärmebereitstellung haben Sie viele Möglichkeiten. Dies beginnt beim 1:1 Austausch der Wärmeerzeuger und reicht bis zum Einsatz regenerativer Energieträger (Pellets, Hackschnitzel, Umweltwärme …). Vielfach führt aber erst die Kombination verschiedener Wärmeerzeugungstechniken (z. B. Klein-BHKW, Gaskessel und Solarthermieanlage) zu einer gesamtwirtschaftlich optimalen Lösung. Bei der Konzepterstellung ist einiges an Erfahrung gefragt, um die für den Immoblienbesitzer beste Lösung zu finden. Um die gesetzlich festgelegten Anforderungen im Hinblick auf Wärmeversorgung und insbesondere deren Einsparung zu erfüllen, unterstützt Sie das Expertenteam der eta Energieberatung. Wir bieten Ihnen ganz praktisch schnelle und sachverständige Unterstützung zur Realisierung Ihrer individuellen Zielvorgaben, damit die Wärmeversorgung Ihres Gebäudebestandes auch weiterhin gesichert bleibt und den geltenden Vorschriften für die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden entspricht.

​Was können wir für Sie tun?

Hier unterstützen Sie die Experten der eta Energieberatung:

  • Die Bestandsaufnahme des energetischen Gebäudezustandes (z. B. Angaben zur Heizungsanlage, Wärmenergieverbrauch, Kosten etc.) hilft Ihnen einzuschätzen, wo und in welcher Reihenfolge Sanierungen erforderlich sind.
  • Unser Grundlagenbericht gibt Ihnen einen Überblick darüber, welche Maßnahmen wir vorschlagen, wieviel diese kosten und in welchem Zeitraum sich diese Veränderungen wirtschaftlich amortisieren.
  • In Abstimmung mit Ihnen und Ihren Objekt- oder Fachplanern erfassen wir die planerischen Eckpunkte der zukünftigen Wärmeversorgung in schriftlicher Kurzform.
  • check
    Als Vorbereitung der Realisierung wird eine Fristenplanung unter Berücksichtigung von jahreszeitlichen, bauablaufbedingten und witterungsbedingten Einflüssen erstellt.
  • check
    Die Ausschreibungsunterlagen für die umzusetzenden Maßnahmen, welche neben dem Vertragsentwurf sowohl Kalkulationsdatenblätter als auch ein entsprechendes Abrechnungsmodell und erarbeitete Bewertungskriterien umfassen, werden von uns erstellt.
  • check
    Das damit einhergehende Ausschreibungsverfahren begleiten wir von der Veröffentlichung über das Akquirieren von potenziellen Bietern bis hin zur Erstellung einer Vergabeempfehlung.

Unabhängig davon, ob eine Sanierung der Wärmeerzeugung bei Ihren Liegenschaften ansteht oder nicht, gibt es weitere Ansätze zur Reduzierung Ihrer Energiekosten (Energieeinkauf, Leistungsanpassung, Energienebenkosten, organisatorische Maßnahmen etc.).

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie mich an!

Haben Sie Fragen zur Sanierung Ihrer Liegenschaften oder planen Sie die energetische Sanierung Ihrer Gebäude.

Wir beraten Sie, welche konkreten Möglichkeiten Sie haben und erstellen mit Ihnen ein Konzept.


Gerne können Sie mich anrufen oder mir eine E-Mail schreiben.