Energieberatung Industrie - Energiekosten sparen - Qualität

Referenzen Energieeffizienz

An dieser Stelle finden Sie einige unserer Referenzen zum Bereich Energieeffizienz. Für die nachfolgenden Firmen wurden Energiekonzepte erstellt und Ansatzpunkte zur Verbesserung der Energieeffizienz aufgezeigt. Durch die Realisierung der vorgeschlagenen Optimierungsmaßnahmen konnten zum Teil erhebliche Kosteneinsparung erzielt werden.
Referenzen zu unseren anderen Tätigkeitsschwerpunkt finden Sie hier.

Adam Opel GmbH - Energieberatung Kaiserslautern

​Adam Opel AG

Die Gegenüberstellung der Kapital-, Verbrauchs- und Betriebskosten für die zentralen und dezentralen Erzeugungsvarianten ergab, dass die zentrale Variante (Teilerneuerung) deutlich niedrigere Jahreskosten aufweist als die dezentralen Konzepte. Die Kostendifferenz liegt bei rund 500.000 € pro Jahr.


Energieberatung - Allianz Immobilien GmbH

Allianz Immobilien GmbH - Frankfurt a.M.

Durch die Untersuchung wurde die Voraussetzung für eine bedarfsgerecht dimensionierte und technisch hochwertige Heizungsanlage geschaffen. So konnte beispielsweise die benötigte Wärmeleistung der neuen Anlage von anfänglich 6.000 auf 4.000 kW reduziert werden. Im Vergleich zum bestehenden Wärmeliefervertrag waren jährliche Einsparungen von mehr als 100.000 € möglich.

Alno Energieberatung Pfullendorf - Energieberatung Industrie

ALNO AG - Pfullendorf

Ein wirtschaftlicher Vergleich verschiedener Techniken zur Wärmeerzeugung hat gezeigt, dass die Umstellung auf dezentrale Heißwassererzeugung mit Erdgas-Niedertemperaturkesseln wirtschaftlicher als eine Sanierung oder Ersatzinvestition in das Altholz-Heizwerk war. Zusätzlich wurde ein Erdgas-BHKW zur Stromeigenbedarfsdeckung und für die Prozesswärmeversorgung installiert.

Energieberatung Bewital Südlohn-Oeding - Energieberatung Industrie

BEWITAL GmbH & Co. KG - Südlohn-Oeding

Die Untersuchung der internen Energieflüsse hat gezeigt, dass durch die ungenügende Hydraulik des bestehenden Wärmenetzes die bereits vorhandene Abwärmenutzung aus dem Kühlwasserkreislauf der Ölraffination nicht vollumfänglich ausgenutzt werden kann. Die größte Kosteneinsparung wurde durch die empfohlene Umstellung auf Erdgas statt Heizöl EL erzielt.

Borgers - Energieberatung Madrid

Borgers SA - Madrid/Alcala

Es wurden verschiedene Maßnahmen zur Optimierung der Dämmung im Dampf- und Kondensatnetz (z. B. Matratzendämmung für Dampf- und Thermoölarmaturen) erarbeitet und wirtschaftlich bewertet. Ein Maßnahmenkatalog mit Investitionen, Einsparungen und Amortisationszeiten wurde erstellt.


Danone - Energieberatung Rosenheim

Danone GmbH - Rosenheim

Es wurden Maßnahmen aus den Bereichen Druckluft, Dampf, Kälte und Raumlufttechnik untersucht. Bei Umsetzung aller vorgeschlagenen Maßnahmen ließen sich die Energiekosten um ca. 8 bis 9 % reduzieren.



Dennert Poraver Energieberatung Postbauer-Heng - Energieberatung Industrie

Dennert Poraver GmbH - Postbauer-Heng

Basierend auf der detaillierten Analyse des Ist-Zustands wurden Maßnahmen zur Abwärmenutzung und Optimierung des Druckluftnetzes entwickelt. Die erarbeiteten Lösungsvarianten entsprechen dem aktuellen Stand der Technik sowie den einschlägigen technischen Regeln und Vorschriften. Die Einsparungen wurden quantifiziert und die für eine Umsetzung zu erwartenden Kosten ermittelt.

Deutsche Rockwool Mineralwoll - Energieberatung Neuburg a.d. Donau

Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH - Neuburg a.d. Donau

Durch die eta Energieberatung wurde eine Grobanalyse zur Bewertung von Maßnahmen zur Energiekostensenkung erstellt. Hierbei wurden die Bereiche Abwärmenutzung, Kühlwasser, elektrische Antriebe und Ventilatoren, Beleuchtungsoptimierung, Eigenstromerzeugung, Regenerative Energien und Fördermaßnahmen mit einbezogen werden.

Grundfos Pumpenfabrik GmbH - Wahlstedt

Für das Werk in Wahlstedt wurde ein innovatives Wärme- und Kältekonzept erarbeitete. Die Umsetzung des Wärmekonzeptes führt zu Einsparungen von bis zu 180.000 Euro pro Jahr und enthält Maßnahmen wie z. B. die Nachdämmung des Wärmeverteilnetzes, die Einbindung alternativer Brennstoffe oder die Umsetzung von Maßnahmen zur Sommerabschaltung des Wärmeverteilnetzes.

Hansgrohe - Energieberatung Offenburg

Hansgrohe AG - Offenburg

Die eta Energieberatung hat für den Standort Offenburg ein neues Wärme- und Kältekonzept erstellt. Zur Umsetzung wurde ein schrittweises Vorgehen empfohlen. Für alle Standorte konnten zudem im Rahmen eines Energiekonzeptes Einsparpotenziale von bis zu 20 % aufgezeigt werden.


Interquell - Energieberatung Großaitingen Wehringen

Interquell GmbH - Großaitingen und Wehringen

Durch die Realisierung einer innovativen Dampferzeugung mit Kraft-Wärme-Kopplung bestehend aus einem konventionellen Dampfkessel mit Mikrogasturbine und Gasturbinen-Abgas-Brenner, Erneuerung der Dampfverteilung mit Reindampferzeuger sowie einer neuen Lüftungsanlage zur Versorgung von Hochhygienebereichen konnten die CO2-Emissionen bilanzierend um fast 20 % reduziert werden.

Johann Borgers - Energieberatung Bocholt Dingden

Johann Borgers GmbH

Die Fa. Borgers wird von der eta Energieberatung mittlerweile schon über viele Jahre betreut. Schwerpunkt der Beratungsleistungen war der Aufbau und die Pflege eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001. Unter anderem wurde dabei ein Katalog mit Effizienzmaßnahmen erarbeitet der jährliche CO2-Einsparungen von ca. 3.200 t bzw. Kosteneinsparungen von 8 % aufzeigt.

KAESER Kompressoren - Energieberatung Coburg

KAESER Kompressoren GmbH

Für die KAESER Kompressoren GmbH wurden eine betriebswirtschaftlich-technische Überprüfung der Energiebezugskonditionen und eine Beratung zur Energieverbrauchsreduzierung durchgeführt. Nach Abschluss der Arbeiten lag ein Energiekonzept mit zahlreichen Handlungsempfehlungen vor.


Klinikum Garmisch-Partenkirchen - Energieberatung Garmisch-Partenkirchen

Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Bei der Analyse des bestehenden BHKWs ergab sich, dass der Betrieb des Erdgas-BHKWs weiterhin wirtschaftlich ist. Die Verwendung von Biomethan wäre ökologisch sinnvoll, ist aber derzeit nicht wirtschaftlich. Die Erzeugung von Kälte aus dem Absorber ist nur zu empfehlen, wenn die Wärme aus dem BHKW kommt. Zudem wurde jeweils eine Ausschreibung für Strom und Erdgas inkl. Vergabedokumentation durchgeführt.

KS Aluminium - Energieberatung Neckarsulm

KS Aluminium Technologie AG - Neckarsulm

Durch die eta Energieberatung wurden in allen Produktionsbereichen mit relevanten Energieverbräuchen Ansätze zur Energieverbrauchsreduzierung aufgezeigt. Die möglichen wirtschaftlichen Einsparungen lagen insgesamt bei über 1 Mio. Euro und weisen größtenteils Amortisationszeiten von deutlich unter drei Jahren auf.


MAN Nutzfahrzeuge - Energieberatung München Nürnberg Plauen Salzgitter Wien Steyr

MAN Nutzfahrzeuge AG - Standorte in Deutschland und Österreich

Im Rahmen des Projekts konnten Möglichkeiten zur Energieeinsparung im Umfang von 13,5 Mio. Euro pro Jahr aufgezeigt werden. Diese reichen von organisatorischen Maßnahmen bis zu größeren investiven Maßnahmen wie z.B. die Realisierung eines Erdgas-BHKWs. Allein Maßnahmen mit sofortiger oder kurzfristiger Amortisation weisen ein Einsparpotenzial von 6,5 Mio. Euro pro Jahr auf.

Energieekonzept MAN Starachowice - Energieberatung München

MAN Nutzfahrzeuge AG - Standorte in ​Polen

Im Rahmen des Projekts konnten Möglichkeiten zur Energieeinsparung im Umfang von mehr als 700.000 Euro pro Jahr aufgezeigt werden. Diese reichen von reinen organisatorischen Maßnahmen bis zu größeren investiven Maßnahmen wie z. B. dem Einsatz eines BHKWs oder der Nachrüstung von Rekuperatoren an den Lackierkabinen.

MAN Türkiye - Energieberatung Türkei Ankara

MAN Türkiye A.S. - Ankara

Im Rahmen des Projekts konnten Möglichkeiten zur Energieeinsparung im Umfang von rund 300.000 Euro pro Jahr aufgezeigt werden. Hervorzuheben sind Maßnahmen wie die energetische Optimierung des Kesselhauses. Durch die Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen (Mehrkesselregelung, Kesselwarmhaltung, hydraulischer Abgleich etc.) ließen sich erhebliche Einsparungen erzielen.

Nitrochemie Aschau - Energieberatung Aschau

Nitrochemie Aschau GmbH

Ziel der Untersuchung war die Erstellung die Erarbeitung verschiedener Maßnahmen zur Energiekostensenkung. Dabei ergaben sich unter anderem Ansätze zur Energie- und Kostenreduzierung durch eine Energieversorgung über Mikrogasturbine. Die Abwärmenutzung der Thermischen Nachverbrennung scheiterte an den hohen Kosten der Umbaumaßnahmen bzw. der niedrigen Nutzungsdauer.

Procter Gamble Neuss - Energieberatung Neuss

Procter Gamble Manufacturing GmbH - Neuss

Es wurden verschiedene Varianten zur Sanierung der Wärmebereitstellung/-verteilung erarbeitet und miteinander verglichen. Zusätzlich erfolgte eine Abschätzung zum Einsatz von KWK-Anlagen mit biogenen Energieträgern. Es ließen sich u. a. folgende Empfehlung ableiten: Abkopplung der Hauptwerkstatt von der 2,5-bar-Wärmeversorgung und Umstellung auf Kondensatwärmenutzung.

Renolit - Energieberatung München

Renolit Gruppe - München

Untersucht wurde die technische Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit verschiedener Varianten zur KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) bzw. KWKK (Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung). Aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten ist die Realisierung eines BHKWs in Verbindung mit einer Absorptionskältemaschine sehr interessant. Die Investitionen amortisieren sich spätestens nach 3,3 Jahren.

RoMed Klinik Bad Aibling - Energieberatung Bad Aibling

RoMed Klinik - Bad Aibling

Das vorgeschlagene Gesamtkonzept sieht die vollständige Erneuerung der Warmwasser- und Dampfkessel sowie die Einbindung eines BHKWs mit Anschluss des Personalwohnheims und der Umstellung der Sterilisation auf Fremddampf vor. Die bestehende Kälteleistung reicht bei den geplanten Erweiterungen nicht mehr aus. Eine Erneuerung ist mittelfristig wegen der Verwendung des Kältemittels R22 unumgänglich.

Rotkreuzklinikum München - Energieberatung München

Rotkreuzklinikum München

Durch die Untersuchung wurden interessante Ansätze zur Reduzierung der Energiekosten ermittelt. So wurde beispielsweise empfohlen, die Sterilisation auf Fremddampfversorgung umzustellen. Der Einsatz eines BHKWs ist wirtschaftlich. Dadurch lassen sich auch die Netzersatzstromkapazitäten erweitern. Der Einsatz von Dükerkälte wurde untersucht, ist aber für das Rotkreuzklinikum unwirtschaftlich.

Siemens Nürnberg Energieaudit- Energieberatung Nürnberg

Siemens AG - Nürnberg

Für den Standort wurde ein Energieaudit durchgeführt. Es wurden verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Effizienz, Einsparung von Strom und Erdgas sowie zur Senkung der CO2-Emissionen aufgezeigt. Die zahlreichen Maßnahmen reichen von einfachen schnell durchführbaren Verbesserungen bis hin zu aufwändigeren investiven Maßnahmen mit hoher Kosteneinsparung.

Energieaudit Siemens Regensburg

Siemens AG - Regensburg

Für den Siemens-Produktionsstandort in Regensburg wurde ein Energieaudit erstellt. Es wurden verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz und damit zur Kosteneinsparung ausgearbeitet. Zudem konnte die Transparenz der Energieflüsse erhöht werden.


BHKW - Blockheizkraftwerke -Stahlgruber - Energieberatung Sulzbach-Rosenberg

Stahlgruber GmbH - Sulzbach-Rosenberg

Es wurden systematisch energetische Schwachstellen analysiert und Lösungsansätze vorgeschlagen. So konnte ein Konzept entwickelt werden, das eine Reduzierung des Wärmeeintrags über die Dachfenster, Verbesserungen an den Luftschleiern und eine höhere Kälteleistung vorsieht. Die Wärmeversorgung ist am wirtschaftlichsten durch eine zentrale Erzeugung mit Kraft-Wärme-Kopplung zu realisieren.

Swiss Krono Energieberatung Heiligengraben - Energieberatung Industrie

SWISS KRONO GmbH - Heiligengrabe

Das neue Konzept sieht vor, mittels Wärmepumpe, das Temperaturniveau der im Kondensationskraftwerk anfallenden Niedertemperaturabwärme anzuheben. Die Abwärme kann dann, in Kombination mit einer BHKW-Anlage und einem Vortrockner, in den Produktionsprozess eingebunden werden. Dadurch ergeben sich jährliche Energiekosteneinsparung von ca. 1 Mio. €.

Wald-Klinikum Gera - Energieberatung Gera

SRH Wald-Klinikum Gera GmbH

Es konnte unter anderem gezeigt werden, dass durch den Einsatz eines Erdgas-Blockheizkraftwerks eine Reduzierung der Wärmegestehungskosten möglich ist. Eine weitere interessante Maßnahme zur Reduzierung der Energiekosten ist das hydraulische Verbinden der beiden Kältenetze, um damit hauptsächlich die effektivere Kältemaschine zur Kälteerzeugung einsetzen zu können.

ZF Friedrichshafen - Energieberatung Friedrichshafen

​ZF Friedrichshafen AG

Basierend auf durchgeführten Messungen wurde eine detaillierte Darstellung der Energieströme in der Galvanik erstellt. Für mehrere Antriebe konnte eine energetisch nachteilige Überdimensionierung festgestellt werden. Für geeignete Anlagen wurde eine Leistungsanpassung mit Frequenzumrichtern vorgeschlagen. Auch nicht ausgeschöpfte steuerliche Vorteile für das in der TNV eingesetzte Erdgas konnten aufgezeigt werden.

Müllverwertung Schwandorf - Energieberatung Schwandorf

Zweckverband Müllverwertung Schwandorf

Von der eta Energieberatung wurde eine Energieeffizienzuntersuchung an den Liegenschaften und technischen Einrichtungen des ZMS durchgeführt.

Im Rahmen dieser Untersuchung konnten diverse Energieeinsparpotenziale aufgezeigt werden. Die einzelnen Maßnahmen wurden hinsichtlich ihrer technischen Umsetzbarkeit analysiert und die Wirtschaftlichkeit ermittelt.

Informationsmaterial für Sie