Regenerative Energien

Regenerative Energieträger nehmen bei der Energieversorgung einen immer größeren Stellenwert ein. Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen ist vielfach auch in Industriebetrieben wirtschaftlich äußerst interessant.

Gerade im Bereich der Konzeption, Planung und Realisierung von Biomasse-Heizkraftwerken kann die eta Energieberatung auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken.

Auch die Kühlung oder Beheizung mittels Wärmepumpen ist z. B. eine Aufgabenstellung die seitens der Industrie immer wieder an uns herangetragen wird.

Ein weiterer interessanter Einsatzbereich Regenerativer Energien ist die Nutzung von Biogas und Biomethan als Brennstoff. Biogas kann nach einer Reinigung von Wasser und Schwefelwasserstoff direkt in Biogas-Blockheizkraftwerken eingesetzt werden.

Was versteht man unter regenerativen Energien?

Regenerative (Erneuerbare) Energien sind Energieträger, die praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich relativ schnell erneuern. Das Gegenstück dazu sind fossile Energiequellen.

Die Nutzung der Erneuerbaren Energien basiert auf einer breiten Palette von Energiequellen wie z. B.:

  • Windkraft
  • Sonne (Fotovoltaik und Solarthermie)
  • Biomasse Klärschlamm, Müll und Deponiegas
  • Geothermie

Interessanter Einsatzbereich für Erneuerbare Energien

Immer mehr Firmen wollen ihren Produktionsstandort CO2-neutral versorgen. Ein CO2-neutraler Produktionsstandort ist nachhaltig nur unter Einsatz regenerativer Energien zu erreichen.

Eine Fabrik kann dann als CO2-neutral bezeichnet werden, wenn keine klimaschädlichen Emissionen anfallen oder diese kompensiert werden können. Vorrangiges Ziel sollte es dabei sein, die Emissionen werksintern durch Energieeffizienz und Einsatz von Erneuerbaren Energien zu senken. Den Restenergiebezug kann man dann durch Kompensationsmaßnahmen CO2-frei stellen. Der Ort für die Durchführung von Kompensationsmaßnahmen ist beliebig, da der Treibhauseffekt ein globales Problem darstellt.

Vor dem Hintergrund eines möglichst effizienten Mitteleinsatzes sollte ein Konzept zur Realisierung einer CO2-neutralen Produktionsstätte mehrstufig aufgebaut sein und in einer bestimmten Reihenfolge umgesetzt werden.

Was können wir für Sie tun?

Wir beraten Sie hinsichtlich der Nutzung von Erneuerbaren Energien und erstellen z. B. Potenzialabschätzungen, Machbarkeitsuntersuchungen oder auch ganze Anlagenkonzepte.

Unsere Energie-Effizienz-Experten helfen Ihnen Ansatzpunkte hierfür zu lokalisieren und wirtschaftlich zu bewerten.

Ausgewählte Projekte

Für diese Kunden haben wir Konzepte zur biogenen Wärmeerzeugung erstellt und die Kunden vielfach bis zur Umsetzung betreut.

Alno Energieberatung Pfullendorf - Energieberatung Industrie

Alno

Ein wirtschaftlicher Vergleich verschiedener Techniken zur Wärmeerzeugung hat gezeigt, dass die Umstellung auf dezentrale Heißwassererzeugung mit Erdgas-Niedertemperaturkesseln wirtschaftlicher als eine Sanierung oder Ersatzinvestition in das Altholz-Heizwerk war. Zusätzlich wurde ein Erdgas-BHKW zur Stromeigenbedarfsdeckung installiert.

weiterlesen
Biomasse-Heizkraftwerk Fechenheim - Energieberatung Fechenheim - Biomasseanlagen optimieren

Biomasse-Heizkraftwerk Fechenheim

Durch die eta Energieberatung wurde ein tragfähiges Konzepte für eine gesicherte Beschaffung von Brennstoffsortimenten entwickelt und ein regionaler Marktüberblick erstellt. Außerdem wurde eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und eine Nachhaltigkeitsbewertung durchgeführt.

weiterlesen
Biomasse-Heizkraftwerk Nürnberg - Energieberatung Nürnberg

Biomasse-Heizkraftwerk Nürnberg

Konzeption und Integration eines Biomasse-Heizkraftwerks in einen bestehenden Kraftwerksstandort zur Anbindung an das bestehende Fernwärmenetz zur Anhebung der Rücklauftemperatur.

weiterlesen
Biomasse-Heizwerk Engelsberg - Energieberatung Engelsberg - Biomasseanlagen optimieren

Biomasse-Heizwerk Engelsberg

In Engelsberg wurde ein Biomasse-Heizwerk mit einer Leistung von 1.700 kW sowie ein Fernwärmenetz mit einer Trassenlänge von rd. 7.400 m und 180 Wärmeübergabestationen errichtet. Danach erfolgten Betriebsoptimierungen des Biomasse-Heizwerkes und des Fernwärmenetzes im laufenden Betrieb.

weiterlesen
Biomasse-HKW Albstadt - Energieberatung Albstadt

Biomasse-HKW Albstadt

Kernpunkt des Pilotprojekts ist die Trocknung des Klärschlamms direkt auf einer Kläranlage mit Niedertemperatur-Abwärme aus einem holzbefeuerten Biomasse-Heizkraftwerk. Der getrocknete Klärschlamm lässt sich einfach transportieren und ist für die Verwerter ein willkommenes und CO2-neutrales Brennstoffsubstitut mit hohem Heizwert.

weiterlesen
Success message!

Warning message!

Error message!