Rückerstattung von Energienebenkosten

Die Energienebenkosten haben oft einen wesentlichen Anteil an den gesamten Energiekosten eines Unternehmens. Beim Strom sind Energienebenkosten von bis zu 75% keine Seltenheit.
Zudem bestehen Meldepflichten in Bezug auf einige Nebenkosten-Reduzierungen, deren Versäumen eine Kostenfolge hat. Im Fokus stehen alle leitungsgebundenen Energieträger (elektrische Energie, Erdgas, Fernwärme).

Um welche Kosten geht es hier?

Es geht um die „Energienebenkosten“ wie Netzentgelte, Strom-/Energiesteuer, EEG-Umlage, StromNEV-Umlage, Konzessionsabgabe, KWKG-Abgabe und Offshore-Haftungsumlage.

Rückerstattung Energienebenkosten - Netzentgelte, Strom-/Energiesteuer, EEG-Umlage, StromNEV-Umlage, Konzessionsabgabe, KWKG-Abgabe und Offshore-Haftungsumlage - Energieberatung Industrie

Vielfach sind die Einsparpotenziale nicht ausgeschöpft

Die eigentliche Herausforderung bei der Reduzierung der Energienebenkosten liegt nicht bei der Antragstellung. Es muss vielmehr ein Maßnahmenbündel zur Erreichung der bisher noch nicht genutzten Ausnahme- und Befreiungsmöglichkeiten entwickelt werden. Dafür ist das Zusammenspiel von Technik, Recht und Energiewirtschaft notwendig.

Meist sind zudem schon Gesetzesänderungen in Planung, deren Auswirkungen ebenfalls so früh wie möglich berücksichtigt werden sollten.

Ist eine Rückerstattung von Energienebenkosten auch für mich interessant?

Ja, und die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß. Auch wenn manche Verbesserungen schon genutzt werden.
Denn erst aus der gemeinsamen Betrachtung von Nutzerverhalten, vorhandener Technik, Einkaufsbedingungen und tagesaktuellem Regelwerk (Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Urteile usw.) erschließen wir für Sie bislang ungenutzte Erstattungen bzw. zukünftige Einsparungen oder optimieren Ihre Ausgangsituation.

Was können wir für Sie tun?

Wir prüfen für jeden Ihrer Standorte, ob und inwieweit alle Verbesserungsmöglichkeiten in Bezug auf die Energienebenkosten genutzt werden.
Das meist enorme Einsparpotenzial kann zudem oft ohne Investitionen, nur durch das Stellen der richtigen Anträge oder mit kleinen organisatorischen Maßnahmen erschlossen werden.

Wir identifizieren die Erstattungen/laufenden Einsparungen und realisieren diese Verbesserungen für Sie.

Bitte beachten Sie: Einige Verbesserungen sind fristgebunden, sowohl auf der Ebene der Beantragung als auch auf der Ebene des Reporting.
Wir können den administrativen Part für Sie übernehmen, damit Sie keine Kostenfolge trifft.

Ausgewählte Projekte

Für diese Industriebetriebe konnten wir die Energiekosten deutlich reduzieren und so erhebliche Einsparungen erzielen. Dies war entweder durch Steuerbefreiungen, Rückerstattungen oder einen günstigen Energieeinkauf möglich. Oftmals auch durch ein Bündel aus verschiedenen Maßnahmen.

Alno Energieberatung Pfullendorf - Energieberatung Industrie

Alno

Ein wirtschaftlicher Vergleich verschiedener Techniken zur Wärmeerzeugung hat gezeigt, dass die Umstellung auf dezentrale Heißwassererzeugung mit Erdgas-Niedertemperaturkesseln wirtschaftlicher als eine Sanierung oder Ersatzinvestition in das Altholz-Heizwerk war. Zusätzlich wurde ein Erdgas-BHKW zur Stromeigenbedarfsdeckung installiert.

weiterlesen
Biomasse-Heizkraftwerk Fechenheim - Energieberatung Fechenheim - Biomasseanlagen optimieren

Biomasse-Heizkraftwerk Fechenheim

Durch die eta Energieberatung wurde ein tragfähiges Konzepte für eine gesicherte Beschaffung von Brennstoffsortimenten entwickelt und ein regionaler Marktüberblick erstellt. Außerdem wurde eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen und eine Nachhaltigkeitsbewertung durchgeführt.

weiterlesen
Biomasse-Heizkraftwerk Nürnberg - Energieberatung Nürnberg

Biomasse-Heizkraftwerk Nürnberg

Konzeption und Integration eines Biomasse-Heizkraftwerks in einen bestehenden Kraftwerksstandort zur Anbindung an das bestehende Fernwärmenetz zur Anhebung der Rücklauftemperatur.

weiterlesen
Biomasse-Heizwerk Engelsberg - Energieberatung Engelsberg - Biomasseanlagen optimieren

Biomasse-Heizwerk Engelsberg

Um Wirtschaftlichkeit und Effizienz des Wärmeverbunds zu verbessern beauftragte die Fernwärme Engelsberg GmbH bereits in einer sehr frühen Projektphase ​eine systematische Betriebsoptimierung durch die eta Energieberatung.

weiterlesen
Biomasse-HKW Albstadt - Energieberatung Albstadt

Biomasse-HKW Albstadt

Kernpunkt des Pilotprojekts ist die Trocknung des Klärschlamms direkt auf einer Kläranlage mit Niedertemperatur-Abwärme aus einem holzbefeuerten Biomasse-Heizkraftwerk. Der getrocknete Klärschlamm lässt sich einfach transportieren und ist für die Verwerter ein willkommenes und CO2-neutrales Brennstoffsubstitut mit hohem Heizwert.

weiterlesen
Success message!

Warning message!

Error message!