Rückerstattung von Energienebenkosten

Die Energienebenkosten haben oft einen wesentlichen Anteil an den gesamten Energiekosten eines Unternehmens. Beim Strom sind Energienebenkosten von bis zu 75% keine Seltenheit.
Zudem bestehen Meldepflichten in Bezug auf einige Nebenkosten-Reduzierungen, deren Versäumen eine Kostenfolge hat. Im Fokus stehen alle leitungsgebundenen Energieträger (elektrische Energie, Erdgas, Fernwärme).

Um welche Kosten geht es hier?

Es geht um die „Energienebenkosten“ wie Netzentgelte, Strom-/Energiesteuer, EEG-Umlage, StromNEV-Umlage, Konzessionsabgabe, KWKG-Abgabe und Offshore-Haftungsumlage.

Rückerstattung Energienebenkosten - Netzentgelte, Strom-/Energiesteuer, EEG-Umlage, StromNEV-Umlage, Konzessionsabgabe, KWKG-Abgabe und Offshore-Haftungsumlage - Energieberatung Industrie

Vielfach sind die Einsparpotenziale nicht ausgeschöpft

Die eigentliche Herausforderung bei der Reduzierung der Energienebenkosten liegt nicht bei der Antragstellung. Es muss vielmehr ein Maßnahmenbündel zur Erreichung der bisher noch nicht genutzten Ausnahme- und Befreiungsmöglichkeiten entwickelt werden. Dafür ist das Zusammenspiel von Technik, Recht und Energiewirtschaft notwendig.

Meist sind zudem schon Gesetzesänderungen in Planung, deren Auswirkungen ebenfalls so früh wie möglich berücksichtigt werden sollten.

Ist eine Rückerstattung von Energienebenkosten auch für mich interessant?

Ja, und die Bandbreite der Möglichkeiten ist groß. Auch wenn manche Verbesserungen schon genutzt werden.
Denn erst aus der gemeinsamen Betrachtung von Nutzerverhalten, vorhandener Technik, Einkaufsbedingungen und tagesaktuellem Regelwerk (Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Urteile usw.) erschließen wir für Sie bislang ungenutzte Erstattungen bzw. zukünftige Einsparungen oder optimieren Ihre Ausgangsituation.

Was können wir für Sie tun?

Wir prüfen für jeden Ihrer Standorte, ob und inwieweit alle Verbesserungsmöglichkeiten in Bezug auf die Energienebenkosten genutzt werden.
Das meist enorme Einsparpotenzial kann zudem oft ohne Investitionen, nur durch das Stellen der richtigen Anträge oder mit kleinen organisatorischen Maßnahmen erschlossen werden.

Wir identifizieren die Erstattungen/laufenden Einsparungen und realisieren diese Verbesserungen für Sie.

Bitte beachten Sie: Einige Verbesserungen sind fristgebunden, sowohl auf der Ebene der Beantragung als auch auf der Ebene des Reporting.
Wir können den administrativen Part für Sie übernehmen, damit Sie keine Kostenfolge trifft.

Ausgewählte Projekte

Für diese Industriebetriebe konnten wir die Energiekosten deutlich reduzieren und so erhebliche Einsparungen erzielen. Dies war entweder durch Steuerbefreiungen, Rückerstattungen oder einen günstigen Energieeinkauf möglich. Oftmals auch durch ein Bündel aus verschiedenen Maßnahmen.

Bayerische Milchindustrie

Bayerische Milchindustrie

Die Bayerische Milchindustrie ist mit zahlreichen Produktionsstandorten in Bayern vertreten. An einigen Standorten erfüllt sie die Voraussetzungen, um ein individuelles Netzentgelt mit dem Netzbetreiber vereinbaren zu können.

weiterlesen
Borgers - Energieberatung Madrid

Borgers

Es wurden verschiedene Maßnahmen zur Optimierung der Dämmung im Dampf- und Kondensatnetz (z. B. Matratzendämmung für Dampf- und Thermoölarmaturen) erarbeitet und wirtschaftlich bewertet. Ein Maßnahmenkatalog mit Investitionen, Einsparungen und Amortisationszeiten wurde erstellt.

weiterlesen
Deutsches Museum - Energieberatung München

Deutsches Museum

Bei der durchgeführten Untersuchung der Energiebezugskonditionen wurde festgestellt, dass der Anschlusswert bei der Fernwärme deutlich zu hoch war. Durch eine Absenkung der Verrechnungsleistung konnten die Leistungskosten beim Fernwärmebezug um rund 15 % reduziert werden.

weiterlesen
Deutz Power Systems - Energieberatung Mannheim

Deutz

Die Untersuchung hat ergeben, dass sich allein durch Maßnahmen zur Wärmeauskopplung im Prüfstandsbetrieb jährlich mehrere Millionen Euro an Mineralölsteuer einsparen lassen. Des Weiteren können dadurch auch Wärme- und Strombezugskosten in erheblichem Umfang reduziert werden. Die Investitionen zur Wärmeauskopplung sind demgegenüber relativ gering.

weiterlesen
Interquell - Energieberatung Großaitingen Wehringen

Interquell

Durch die Realisierung einer innovativen Dampferzeugung mit KWK, bestehend aus einem konventionellen Dampfkessel mit Mikrogasturbine und Gasturbinen-Abgas-Brenner, Erneuerung der Dampfverteilung mit Reindampferzeuger sowie einer neuen Lüftungsanlage zur Versorgung von Hochhygienebereichen konnten die CO2-Emissionen um fast 20 % reduziert werden.

weiterlesen
Success message!

Warning message!

Error message!