Biomasse-Heizwerk Engelsberg - Energieberatung Engelsberg

​Biomasse-Heizwerk Engelsberg

​In ​Engelsberg wurde ein Biomasse-Heizwerk mit einer Leistung von 1.700 kW ​sowie ein Fernwärmenetz mit einer Trassenlänge von rd. 7.400 m und 180 Wärmeübergabestationen errichtet. Danach erfolgten Betriebsoptimierungen des Biomasse-Heizwerkes und des Fernwärmenetzes im laufenden Betrieb​. ​
Um Wirtschaftlichkeit und Effizienz des Wärmeverbunds zu verbessern beauftragte die Fernwärme Engelsberg GmbH bereits in einer sehr frühen Projektphase ​eine systematische Betriebsoptimierung durch die eta Energieberatung GmbH aus Pfaffenhofen a.d. Ilm.

Eckdaten zum Projekt

​Fernwärme Engelsberg GmbH

​Das gemeindliche Unternehmen wurde im Jahr 2010 gegründet.
​Zweck des Unternehmens ist Errichtung und Betrieb eines Fernwärmenetzes und ​einer Biomasseanlage (Holzhackschnitzel) in Engelsberg​.

Branche

​Kommunen und öffentliche Einrichtungen

Projektstandort

Gemeinde Engelsberg

Zielgruppe

​​Kommunen und öffentliche Einrichtungen

Schlagworte

​Nah-/ Fernwärme, Wärmenetz, Biomasse-Heizwerk, Betriebsoptimierung, Machbarkeitsstudie, Optimierung des laufenden Betriebs,​ Brennstoffsortimente und-qualitäten, Optimierung der Wärmelieferverträge, Energieaudit, Primärenergiefaktor für die Fernwärme, Fördermittel

Kundennutzen

Umsetzung eines optimierten Konzepts zur Erzeugung und Verteilung von Wärme aus Biomasse; Kosteneinsparung durch Betriebsoptimierung

Referenzen

Referenzschreiben der Fernwärme Engelsberg GmbH

Wärme aus Biomasse - Engelsberg - eta Energieberatung

weiteres Infomaterial

Veröffentlichungen

Deckblatt Artikel Engelsberg - eta Energieberatung
Deckblatt Artikel Japanische Delegation Engelsberg - eta Energieberatung

​Aufgabenstellung

​In den Jahren 2012 bis 2013 wurde in Engelsberg ein Biomasse-Heizwerk mit einer Leistung von 1.700 kW (konventionelles Spitzen- und Reservesystem 2.000 kW) sowie ein Fernwärmenetz mit einer Trassenlänge von rd. 7.400 m und 180 Wärmeübergabestationen errichtet. Ab 2014 erfolgten Betriebsoptimierungen des Biomasse-Heizwerkes und des Fernwärmenetzes im laufenden Betrieb durch die eta Energieberatung.

​Leistungsumfang

​Der Leistungsumfang ​bezieht sich im Wesentlichen auf:

  • ​Machbarkeitsstudie
  • Mediation zur konstruktiven Beilegung eines Projektkonfliktes
  • Überprüfung und Begutachtung von Planungsleistungen und Bauabläufen
  • ​Überprüfung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen auch alternativer Wärmeerzeuger
  • Optimierung des laufenden Betriebs (Biomasse Heizwerk, Wärmenetz und -kunden)
  • ​Optimierung der Anlagentechnik
  • ​Bewertung und Überprüfung der eingesetzten Brennstoffsortimente und -qualitäten
  • Optimierung der Wärmelieferverträge, Wärmetarifstrukturen und Technischen Anschlussbedingungen (TAB)
  • ​Erstellung eines Energieaudits
  • ​Ermittlung des Primärenergiefaktors für die Fernwärme
  • ​​Beantragung von Fördermitteln

Die systematische Betriebsoptimierung der eta Energieberatung GmbH hat uns unserem Ziel, eine nachhaltige, sichere, regionale und umweltfreundliche Wärmeversorgung für unsere Engelsberger Bürgerinnen und Bürger zu einem am Markt funktionierenden Preis anbieten zu können, einen sehr großen Schritt weitergebracht. Wir freuen uns, dass wir hierdurch einen funktionierenden Beitrag zur Energiewende im Freistaat Bayern und in der Bundesrepublik Deutschland leisten können.

Martin Lackner
Erster Bürgermeister von Engelsberg

Wärme aus Biomasse - Bürgermeister Lackner Engelsberg

​Engelsberg ist jetzt Bioenergiedorf

Ein Bioenergiedorf deckt seinen Energiebedarf (Strom und Wärme) mindestens zu 50% aus regional erzeugter Bioenergie. Die Bürger werden in die Entscheidungsprozesse eingebunden und tragen den Gedanken des Bioenergiedorfs aktiv mit. Die Bioenergieanlagen befinden sich mindestens teilweise im Eigentum der Wärmekunden oder der Landwirte vor Ort, die nachhaltig bereitgestellte Biomasse stammt aus der unmittelbaren Umgebung. Dadurch steigt die Wertschöpfung vor Ort. Maßnahmen der Energieeffizienz und Energieeinsparung werden regelmäßig geprüft und umgesetzt. Die Erzeugung von Wärme und Strom aus Biomasse kann durch die Nutzung anderer erneuerbarer Energien ergänzt werden.

Zum Steckbrief des Bioenergiedorfs Engelsberg.

​Die Gemeinde ​Engelsberg hat zudem lobende Anerkennung für die Teilnahme am Wettbewerb „Bioenergiekommunen 2019“ erhalten.

Zur Veröffentlichung in der Wettbewerbsbroschüre.

Wir helfen Ihnen bei der Realisierung Ihrer Konzepte

Gerne beraten wir Sie bei der Lösung Ihrer Fragestellungen zur Nutzung von Biomasse und zur Planung bzw. Optimierung von Nah-/Fernwärmenetzen.

 

Wir finden auch für Sie die maßgeschneiderte Lösung.

 

Wir erstellen Ihnen ein Konzept, das wir dann gemeinsam mit Ihnen umsetzen.

​​Matthias Schäfer

image_print