Energieberatung Industrie - Energiekosten sparen - Qualität

Referenzen Fördermittel

An dieser Stelle finden Sie einige unserer Referenzen zum Bereich ​​Fördermittel. Bei diesen Projekten haben wir neben der technischen Konzeption und Umsetzung auch Fördermittel für unsere Kunden akquiriert.
Referenzen zu unseren anderen Tätigkeitsschwerpunkt finden Sie hier.

Nutzung von Fördermitteln - Biomasse-Heizwerk Engelsberg - Energieberatung Engelsberg

Biomasse-Heizwerk Engelsberg

In Engelsberg wurde ein Biomasse-Heizwerk mit einer Leistung von 1.700 kW sowie ein Fernwärmenetz mit einer Trassenlänge von rd. 7.400 m und 180 Wärmeübergabestationen errichtet. Danach erfolgten Betriebsoptimierungen des Biomasse-Heizwerkes und des Fernwärmenetzes im laufenden Betrieb.


Nutzung von Fördermitteln - Deutsche Rockwool Mineralwoll - Energieberatung Neuburg a.d. Donau

Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH - Neuburg a.d. Donau

Durch die eta Energieberatung wurde eine Grobanalyse zur Bewertung von Maßnahmen zur Energiekostensenkung erstellt. Hierbei wurden die Bereiche Abwärmenutzung, Kühlwasser, elektrische Antriebe und Ventilatoren, Beleuchtungsoptimierung, Eigenstromerzeugung, Regenerative Energien und Fördermaßnahmen mit einbezogen werden.

Nutzung von Fördermitteln - Erweiterung Fernwärmenetz Bad Windsheim - Energieberatung Bad Windsheim

Erweiterung des Fernwärmenetzes Bad Windsheim

In den bestehenden Wärmeverbund der Stadtwerke Bad Windsheim wurde die Abwärme einer ortsansässigen Gießerei eingebunden sowie das bestehende Fernwärmenetz zum Anschluss eines Schulzentrums erweitert. Im Zuge dessen wurden außerdem umfangreiche Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an der bestehenden Hydraulik und Regelungstechnik vorgenommen sowie ein Pufferspeicher errichtet.

Nutzung von Fördermitteln - Fernwärmeversorgung Taufkirchen (Vils) - Energieberatung Taufkirchen

Fernwärmeversorgung Gemeindewerke Taufkirchen (Vils)

In Taufkirchen (Vils) wurde ein Fernwärmenetz mit einer Trassenlänge von rd. 5.200 m und 41 Wärmeübergabestationen (Erstausbau) errichtet. Der Grundlastbedarf wird ganzjährig von Blockheizkraftwerken gedeckt. Zusätzlich wurde auch ein gemeindeeigenes konventionelles Spitzen- und Reservesystem aufgebaut.

Nutzung von Fördermitteln - Interquell - Energieberatung Großaitingen Wehringen

Interquell GmbH - Großaitingen und Wehringen

Durch die Realisierung einer innovativen Dampferzeugung mit Kraft-Wärme-Kopplung bestehend aus einem konventionellen Dampfkessel mit Mikrogasturbine und Gasturbinen-Abgas-Brenner, Erneuerung der Dampfverteilung mit Reindampferzeuger sowie einer neuen Lüftungsanlage zur Versorgung von Hochhygienebereichen konnten die CO2-Emissionen bilanzierend um fast 20 % reduziert werden.

Nutzung von Fördermitteln - Quartierskonzept Erding Poststadl - eta Energieberatung

Stadt Erding - Quartierskonzept Poststadl

Viele Städte müssen zusätzlichen Wohnraum für ihre Bürger schaffen und erschließen gerade Neubaugebiete. So auch die Stadt Erding, die einen Bebauungsplan für ein Neubaugebiet erstellt hat. Dabei galt es die Wärmeversorgung dieses neuen Stadtteils möglichst wirtschaftlich und ökologisch zu gestalten. Welche Varianten hierbei sinnvoll sind, wurde im Rahmen eines Quartierskonzepts analysiert.

Nutzung von Fördermitteln - Quartierskonzept Freising Angerstraße - eta Energieberatung

Stadt Freising - Quartierskonzept Angerstraße

Viele Kommunen stehen vor der Aufgabe, ehemalige Gewerbegebiete in Wohngebiete umzunutzen. Hierfür bedarf es fundierter Konzepte, sogenannter Quartierskonzepte. Dabei ist eine Vielzahl an Fragestellungen zu berücksichtigen. Ein wichtiger Punkt ist die Energieversorgung solcher neuer Wohngebiete. Durch die Erarbeitung verschiedener Versorgungsvarianten können diese miteinander verglichen werden.

Nutzung von Fördermitteln - Quartierskonzept Bamberg Lagarde - eta Energieberatung

STWB Stadtwerke Bamberg GmbH - Quartierskonzept Lagarde Campus

Städte und Kommunen stehen vielfach vor der Aufgabe ehemalige Gewerbegebiete, Kasernen etc. in Wohngebiete umzunutzen. Durch die Erarbeitung verschiedener Versorgungsvarianten können diese miteinander verglichen werden. Dies ist dann die Basis für eine ökologisch und ökonomisch nachhaltige Entscheidung.

Swiss Krono Energieberatung Heiligengraben - Energieberatung Industrie - Swiss Krono Energieberatung Heiligengraben - Energieberatung Industrie

SWISS KRONO GmbH - Heiligengrabe

​Das neue Konzept sieht vor, mittels Wärmepumpe, das Temperaturniveau der im Kondensationskraftwerk anfallenden Niedertemperaturabwärme anzuheben. Die Abwärme kann dann, in Kombination mit einer BHKW-Anlage und einem Vortrockner, in den Produktionsprozess eingebunden werden. Dadurch ergeben sich jährliche Energiekosteneinsparung von ca. 1 Mio. €.

Informationsmaterial für Sie